Steffen Seibert

© Sean Gallup/Getty Images
Steffen Seibert

Präsentierte 2009 das ZDF-Format "Ich kann Kanzler", in dem er talentierten Politikernachwuchs auf die Probe stellte: Steffen Seibert.

Steffen Seibert wird am 7. Juni 1960 in München geboren. Nach dem Abitur und Zivildienst absolviert er 1981 bis 1987 ein Studium der Geschichte, Literaturwissenschaften und des Öffentlichen Rechts an der Universität Hamburg, das er mit dem Magistergrad abschließt, sowie ein Studium an der London School of Economics.

Danach zieht es ihn direkt zum Fernsehen: 1988 beginnt er ein einjähriges Volontariat beim ZDF in Mainz, wo er im Anschluss bis 1992 auch als Redakteur für diverse Formate beschäftigt ist. 1992 geht er fürs ZDF schließlich in die USA und ist dort drei Jahre lang in Washington DC als Auslandskorrespondent für die ZDF-Berichterstattung aus den USA zuständig. Nach seiner Rückkehr 1995 übernimmt er die Moderation des ZDF-Morgenmagazins und ist im Anschluss daran von 1997 bis 2003 als Redaktionsleiter für die ZDF-Sendungen "hallo Deutschland" und "ZDF Reporter" verantwortlich. 

Ab 2003 moderiert Seibert dann sieben Jahre lang die ZDF-"heute"-Nachrichten, sowie das "heute journal" und präsentiert parallel 2009 das von i&u TV produzierte ZDF-Format "Ich kann Kanzler", in dem er talentierten Politikernachwuchs auf die Probe stellte. 2010 erfolgt für Steffen Seibert selber der Wechsel in die Politik: Er wird zum Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung und zum Regierungssprecher im Rang eines Staatssekretärs ernannt.

 

AUSZEICHNUNGEN

  • 2002: Goldene Kamera für die Moderation der ZDF-Sondersendungen am 11. September 2001
  • 2005: Publikums-Bambi zusammen mit Johannes B. Kerner für die Moderation der ZDF-Spendensendung "Wir wollen helfen!" zur Tsunami-Katastrophe in Südostasien