Alle auf den Kleinen

Sender
RTL
Sendestart
Januar 2013
Moderation
Folgenanzahl
5
Studio
Einschaltquoten
Bis zu 3,96 Mio. Zuschauer (ab 3) und 20,9% Marktanteil (14-49)

Oliver Pocher stellt sich ganz alleine in "Alle auf den Kleinen" gleich drei größeren Gegnern! Mit Köpfchen und Körperkraft muss der Kleine mit der großen Klappe beweisen, dass er nicht nur gut austeilen, sondern auch viel einstecken kann. Dabei gibt es keine Pause für Oliver Pocher, denn er muss in allen Spielen antreten, während sich seine drei Gegner abwechseln dürfen. Vor jedem der lustigen, spannenden und actionreichen Spiele findet eine Zeitreise in die Vergangenheit zu Oliver Pochers Vorfahren statt.

Die Zuschauer der von Sonja Zietlow moderierten Show erfahren dabei viele witzige und skurrile Fakten aus der jeweiligen Zeit und dann heißt es: "Alle auf den Kleinen", denn alle wollen nur eins: Oliver Pocher schlagen. Und das lohnt sich, denn jeder der drei Herausforderer hat dabei die Chance auf den Gewinn von bis zu 100.000 Euro!

Oliver Pocher ist auf der Suche nach neuen Herausforderern. Im Spätsommer zeigt RTL die dritte Ausgabe der einzigartigen Eventshow mit dem schlagfertigen Comedian. Ab sofort können sich potentielle Gegner wieder bewerben, um Oliver Pocher zu zeigen wo der Hammer hängt, ganz nach dem Motto: "Alle auf den Kleinen".

 

© RTL

 

SPIELMODUS

3 Herausforderer – 1300 Zuschauer im Studio – 1 Moderator
Leicht wird es Oliver Pocher in der Show nicht haben: Im Publikum sitzen 1300 Zuschauer, und jeder von ihnen wird Oliver Pochers drei Herausforderern die Daumen drücken, sie anfeuern und bei jedem Spiel den stärksten Herausforderer der Drei für Oliver Pocher auswählen. Drei Herausforderer, die alle größer sind als Oliver Pocher – was zugegebenermaßen auch nicht unbedingt schwer ist. Denn hier gehen "Alle auf den Kleinen".

Oliver Pocher muss alle Spiele überstehen
"Alle auf den Kleinen" wird dem "Kleinen" einiges abverlangen. Oliver Pocher wird nicht zur Ruhe kommen sondern unaufhörlich immer wieder in den Ring steigen und es mit seinen drei Herausforderern aufnehmen müssen. In den Duellen, wenn er gegen "nur" einen vom Publikum bestimmten Kandidaten spielen muss, wird er schnell an seine Grenzen stoßen. Und das ist noch nicht alles, denn in den "Team-Spielen" muss er das komplette Team schlagen - hier spürt er ganz genau, was "Alle auf den Kleinen" bedeutet. Ob er da noch Kräfte für das große Finale hat?

Kurzgefasst - Die Spiele
 - "Duelle" – Oliver Pocher tritt gegen einen der drei Kandidaten an. Das Publikum bestimmt hierbei den Gegner.
 - "Team-Spiele" – Oliver Pocher spielt gegen alle drei Herausforderer gleichzeitig.
 - 1 großes Finale – Nur noch einer steht im Finale mit Oliver Pocher

Punktesammeln für das große Finale
Drei Kandidaten wollen Oliver Pocher an den Kragen. Jeder von Ihnen hat am Ende der Show die Chance auf 100.000 €, aber nur einer kann so richtig abräumen. Doch auch wenn es nur einen Sieger geben wird, zu Beginn müssen alle drei Kandidaten gemeinsame Sache machen und versuchen, Oliver Pocher so viele Punkte wie möglich abzuknöpfen. Denn die gewonnenen Punkte aus allen Spielen, egal ob "Duell" oder "Teamspiel", wandern auf das gemeinsame Konto des Trios. Dieser gemeinsam aufgebaute Punktestand spielt im Finale eine wichtige Rolle. Denn je mehr Punkte man im Laufe der Show gesammelt hat, desto "einfacher" wird das Finalspiel. Anders ausgedrückt: Beim Dosenwerfen kann z.B. ein Ball genügen, um alle Dosen abzuräumen. Einfacher ist es hingegen, wenn man fünf Bälle zur Verfügung hat. Das "Finalspiel" wird allerdings weitaus größer und spektakulärer als Dosenwerfen sein. Somit gilt für das Trio, aber eben auch für Oliver Pocher, im Vorfeld so viele Punkte wie möglich zu machen, um sich dadurch die bestmögliche Ausgangsposition für das alles entscheidende Finalspiel zu sichern.
Kurzgefasst: Das Trio spielt für einen gemeinsamen Punktestand. Auch Oliver Pocher sammelt seine eigenen Punkte. Je mehr Punkte, desto bessere Chancen hat man im großen Finale.

Nur einer kann gewinnen
Doch wer wird eigentlich der Finalgegner von Oliver Pocher werden? Genau diese Frage müssen die drei Herausforderer untereinander klären. 60 Sekunden hat das Trio Zeit, sich für Oliver Pochers letzten Gegner zu entscheiden. Die Sache hat allerdings einen Haken. Derjenige, der vom Team auserwählt wird das Finalspiel gegen Pocher zu bestreiten, bekommt im Falle des Sieges 80.000 € (80 %). Die beiden anderen bekommen je 10.000 € (10 %). Somit sollte jeder daran Interesse haben, der Finalist zu sein, um selbst die Chance auf die größte Summe des Jackpots zu haben. Sollte es zu keiner Einigung unter den Dreien kommen, bestimmt das Publikum den Finalisten. Dann hat allerdings nur der vom Studiopublikum gewählte Kandidat die Chance auf die kompletten 100.000 € - die anderen beiden gehen definitiv leer aus. Es ist also auch ein spannendes Psychospiel für die Kandidaten: Bestimmt man untereinander selbst den vermeintlich besten Spieler, sodass jeder zumindest etwas Geld gewinnen kann? Oder lässt man die Qual der Wahl beim Publikum und geht damit Risiko ein, definitiv den Abend mit Null Euro zu beenden?
Kurzgefasst:
- Das Trio wählt den Finalisten selbst aus – im Falle des Sieges 80 % für den Spieler und je 10 % des Gewinns für die anderen beiden
- Keine Einigung beim Trio, dann entscheidet das Publikum – im Falle des Sieges 100 % des Gewinns
für den Spieler, die anderen gehen leer aus

Die Duelle
Jeder Kandidat muss innerhalb der Show Duelle alleine gegen Oliver Pocher bestreiten – anders ausgedrückt: Oliver Pocher muss selber bei allen Duellen ran, Pause hat er nie. Die Zuschauer im Studio haben jedoch die Wahl, welcher Herausforderer beim kommenden Spiel mit Oliver Pocher in den Ring steigen soll. Somit wird es Oliver Pocher immer mit dem vermeintlich stärksten Gegner aufnehmen müssen.

Die Team-Spiele
Doch in der Show muss es Oliver Pocher auch mit allen drei Herausforderern gleichzeitig aufnehmen. Sollte er sich bei diesem Spiel tatsächlich gegen alle drei behaupten können, sammelt er drei Punkte. Gewinnt er gegen zwei und verliert somit gegen einen Spieler, bekommt Oliver Pocher zwei Punkte und das Team einen. Möglich aber auch, dass alle drei besser sind als Oliver Pocher, dann geht er leer aus und das Team macht drei Punkte.

Das große Finale
Sowohl Oliver Pocher als auch sein gegnerisches Trio haben in allen bisherigen Spielen ihren Punktestand erspielt. Diese Punkte spielen nun im großen Finale eine wichtige Rolle. Denn jeder gemachte Punkt im Vorfeld bedeutet einen Vorteil im Finalspiel.

Kurzablauf der Spiele – keine Pause für Oliver Pocher
Die Show ist aufgeteilt in vier Runden zuzüglich des großen Finales. Jede Runde besteht aus Duellen und Team-Spielen, bei dem alle drei Kandidaten gegen Oliver Pocher antreten. Wer das jeweils anstehende Duell gegen Oliver Pocher bestreitet, das entscheidet das Studiopublikum – allerdings muss in jeder Runde jeder Herausforderer einmal an der Reihe gewesen sein. Während Oliver Pochers Gegner somit immer wieder durchschnaufen können, muss Oliver Pocher selbst ununterbrochen immer und immer wieder sein Bestes geben. Wird er bis zum Finale durchhalten?