Pop Giganten - Hits zur Wende: 30 Jahre Mauerfall

Format
Sendetermin
3. Oktober 2019 - 20:15
Sender
RTL II

Vor 30 Jahren leitete der Fall der Berliner Mauer das Ende der DDR ein, doch ihr musikalisches Erbe bleibt erhalten. Die Dokumentation „Pop Giganten“ wirft einen Blick auf vergangene und heutige Erfolge ostdeutscher Künstler und Bands.

Mit dem Fall der Mauer schreibt Deutschland vor 30 Jahren Weltgeschichte. Nach friedlichen Protesten der DDR-Bürger knickt das Ost-Regime im Jahr 1989 ein: Die DDR ist schon bald Geschichte - doch es bleibt unter anderem ihre vielfältige Musiklandschaft, die der im Westen in nichts nachstand. Karat, City, Puhdys und Silly hießen die Ost-Bands, die in den 80er-Jahren politische Botschaften in ihre Songs einschmuggelten und damit ihre Karrieren riskierten. Bis heute feiern sie große Erfolge auch im wiedervereinigten Deutschland.

Die Dokumentation „Pop Giganten: Hits zur Wende - 30 Jahre Mauerfall“ dreht die Uhren zurück und stöbert in den Plattenracks des Ostens. Musiker und Stars der DDR wie Henry Maske, Die Prinzen, Wolfgang Lippert und Bürger Lars Dietrich teilen ihre Erinnerungen an eine Zeit, in der ostdeutsche Hits wie „Erna kommt“ oder „Über sieben Brücken musst du gehen“ auch im Westen abräumten. Prominente Experten wie Olivia Jones, Janine Kunze, Nilz Bokelberg und David Hasselhoff kommen ebenfalls zu Wort und beleuchten ein wahnsinnig spannendes Jahrzehnt, das mit dem Mauerfall endete. Mit den „Pop Giganten“ geht es auf Zeitreise in ein Land, das so nah und doch so weit weg ist: Wie liebten und lebten die Menschen in der DDR? Wohin fuhr man in den Urlaub? Wie feierten die Menschen, was kam auf den Tisch und welche Klamotten waren angesagt?

Zudem wird der Blick auf die Zeit nach der Wende gerichtet und eine Brücke ins Hier und Jetzt geschlagen: Bands und Künstler wie Marteria, Silbermond, Die Prinzen, Tokio Hotel und Clueso sind Stars aus den neuen Bundesländern, die ein Millionenpublikum begeistern und auch die Erinnerung an die Musikszene der DDR lebendig halten.