stern TV

14.
Dezember 2016
2454
2453
2452
2451
2429
2428
2427
2426
2425
2424
2423
2422
2421
2410
2409
2408
2407
2404
2403
2402
2401
2400
2395
2394
2393
2392
2342
2341
2340
2339
2338
2337
2336
2335
2334
2333
2332
2303
2302
2301
2300
2299
2298
2297
2296
2295
2294
2323
2292
2291
2290
2289
2247
2246
2245
2244
2243
2242
2214
2213
2212
2211
2210
2209
2132
2131
2130
2129
2128
2127
2126
2125
2124
2123
2122
2121
2120
2119
2118
2117
2116
2115
2114
2113
2112
2111
2110
2109
2108
2107
2090
2072
2071
2070
2069
2038
2037
2036
2035
2034
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
1993
1992
1991
1990
1989
1988
2009
2007
2008
1963
1962
1961
1960
1959
1948
1947
1946
1945
1940
1932
1931
1925
1924
1901
1900
1899
1898
1897
1862
1861
1860
1859
1858
1857
1856
1875
1874
1827
1826
1825
1824
1787
1786
1785
1784
1759
1758
1757
1756
1755
1754
1753
1752
1751
1742
1741
1740
1715
1714
1713
1712
1711
1675
1674
1673
1672
1671
1670
1669
1637
1636
1635
1634
1633
1632
1620
1619
1618
1587
1586
1585
1584
1583
1567
1566
1565
1572
1562
1531
1530
1529
1502
1501
1500
1499
1469
1468
1467
1466
1465
1458
1456
1457
1455
1454
1453
1446
1445
1430
1429
1376
1375
1374
1373
1372
1371
1370
1369
1368
1345
1344
1343
1342
1341
1309
1308
1306
1307
1283
1282
1281
1280
1265
1264
1263
1262
1232
1231
1230
1207
1206
1205
1204
1174
1173
1172
1171
1170
1127
1126
1125
1124
1111
1110
1109
1108
1081
1080
1079
1078
1077
1076
1049
1048
1047
1046
1045
1044
1014
1013
998
997
996
995
977
976
975
974
941
940
939
938
919
918
916
915
914
888
887
886
850
849
848
847
802
801
800
799
770
769
768
767
766
755
754
753
752
751
739
738
737
700
699
698
697
660
659
658
636
635
621
604
302
301
300
298
297
294
292
291
498
497
496
495
494
493
492
491
490
489
488
487
486
485
484
483
482
481
480
479
478
477
476
475
stern TV

 

Schock-Video im Netz: Warum fahndet die Polizei erst jetzt öffentlich nach dem „U-Bahn-Treter“?

Es ist ein schockierendes Video, mit dem die Polizei seit einigen Tagen öffentlich nach dem „U-Bahn-Treter“ von Berlin Neukölln fahndet: Die Bilder einer Überwachungskamera zeigen, wie der Unbekannte an einem U-Bahnhof einer jungen Frau ohne ersichtlichen Grund in den Rücken tritt. Sie stürzt daraufhin die Treppe hinab und bleibt schwer verletzt liegen. Geschehen ist die brutale Tat bereits am 27. Oktober, doch erst jetzt hat die Polizei das Video veröffentlicht, um Hinweise zur Identifizierung des Treters und seiner drei Begleiter zu bekommen. Vaja M. kann dieses Vorgehen nicht verstehen. Auch sie hat ihren Sohn bei einer Gewaltattacke verloren, Berliner U-Bahn-Schläger haben Guiseppe im September 2011 in den Tod gehetzt. Seine Mutter fragt sich deshalb, warum die Bilder des aktuellen Falls nicht früher gezeigt wurden. „Schon wieder geht es darum, die Täter zu schützen und nicht die Opfer“, sagt Vaja M. Über das unfassbare Geschehen an dem U-Bahnhof in Berlin Neukölln, die bürokratischen Hürden einer öffentlichen Fahndung und die Notwendigkeit, die Daten und Persönlichkeitsrechte der Opfer zu schützen, spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV mit Erich Rettinghaus von der Polizeigewerkschaft NRW.

 

Wie Comedian Marek Fis gegen seine Alkoholsucht kämpft

Für seine Fans war es ein Schock: In einer Facebook-Nachricht gab Comedian Marek Fis im September zu, am Ende seiner Kräfte zu sein: „Ich bin schwer alkoholkrank, schwer depressiv, und ich lasse mich heute in eine Klinik einweisen“, erklärte Fis unter Tränen – und sorgte damit für viel Furore im Netz: Seine Video-Botschaft wurde bis heute mehr als eine halbe Million Mal angesehen und tausendfach kommentiert. Schon länger kämpfte Fis zu diesem Zeitpunkt mit Alkoholproblemen. Es sei ein schleichender Prozess gewesen, sagt er rückblickend. Doch irgendwann hat „der Alkohol mich bestimmt und nicht ich den Alkohol“, so der 32-Jährige, der zehn Jahre als „lustigster Pole Deutschlands“ auf der Bühne stand. Schließlich kam es zum öffentlichen Absturz: Bei einem Auftritt in Ravensburg musste seine Show abgebrochen werden, weil Fis alkoholisiert auf der Bühne stand. Für den Comedy-Star war das der Tiefpunkt in seinem Leben – und der Anlass, etwas zu ändern: „Es tut mir sehr leid für alle Leute, die ich enttäuscht habe. Aber ich versuche gerade, mein Leben zu retten.“ Kraft gibt ihm in dieser Zeit vor allem sein kleiner Sohn. Wie es der Familienvater geschafft hat, Schritt für Schritt gegen die Alkoholsucht anzugehen, darüber spricht Marek Fis live bei stern TV.  

 

Der Fall Adrian Ursache: Wie aus Mister Germany ein Reichsbürger wurde

Sein Fall machte bundesweit Schlagzeilen: Als Polizisten im August das Grundstück von Adrian Ursache stürmten, um eine bereits angekündigte Zwangsvollstreckung durchzusetzen, soll der Familienvater zur Waffe gegriffen und auf einen Polizisten geschossen haben. Seitdem sitzt Ursache, den die Behörden dem Umfeld der sogenannten Reichsbürger zuordnen, in Haft. Anhänger der Gruppierung glauben, dass die Bundesrepublik Deutschland kein souveräner Staat ist und lehnen ihre Gesetze ab. Ursache ging sogar soweit, dass er auf seinem Grundstück einen eigenen Staat gründete. Doch wie konnte es soweit kommen? Warum hat sich Ursache, der noch in den 1990er Jahren als Mister Germany gefeiert wurde, zum radikalen Staatskritiker entwickelt? „Es fing damit an, dass er das Bankensystem in Frage gestellt hat“, sagt seine Frau Sandra Ursache exklusiv zu stern TV. In dieser Zeit soll er nächtelang Gesetzesbücher gewälzt und sich mit Gleichgesinnten vernetzt haben. Und: „Er hat viele Sachen für sich erkannt, die hier nicht rechtens sind“, behauptet sie. Ähnlich beschreibt auch der Politologe Jan Rathje die Beweggründe von Adrian Ursache. „Er war der Überzeugung, dass eine Verschwörung gegen das deutsche Volk vorliegt. Also hat er unterstellt, dass ein Grundgesetz nicht rechtmäßig wäre“, so Rathje, der glaubt, dass die Gefahr, die von Reichsbürgern ausgeht, lange unterschätzt wurde. „Man hat sie als Spinner abgetan, hat gedacht, die schreiben nur Briefe und hat ignoriert, dass dahinter oft eine handfeste rechtsextreme und antisemitische Ideologie steht. Und wie wir jetzt feststellen müssen, hat sich dieses Milieu bewaffnet.“ Über die unterschätzte Gefahr und den richtigen Umgang mit den Extremisten spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV mit Michael Hüllen vom Verfassungsschutz in Brandenburg. Außerdem live zu Gast in der Sendung: Sandra Ursache.

 

Tierversuche am Max-Planck-Institut: Es wird doch weiter an Affen geforscht              

Mit erschütternden Bildern aus einem Versuchslabor des Max-Planck-Instituts in Tübingen hatte stern TV Ende 2014 bundesweit für Schlagzeilen gesorgt – und eine Diskussion über ein mögliches Ende der Versuche an Affen ausgelöst: So erklärte zumindest der Leiter des Instituts, Professor Nikos Logothetis, im vergangenen Jahr, „dass nach Abschluss der laufenden und bereits genehmigten Versuche ab Ende 2016 nicht mehr an Primaten geforscht wird.“ Doch genau das ist nicht der Fall. Das zuständige Regierungspräsidium teilte nun auf stern TV-Anfrage mit, dass bereits ein neuer Versuch beantragt und zwei weitere verlängert worden sind. Für Tierschützer Friedrich Mülln, der seit Jahren dafür kämpft, dass die Versuche aufhören, ist das allerdings keine Überraschung.  „Wir sind immer davon ausgegangen, dass man den Tierexperimentatoren nicht glauben darf“, so der Gründer der Soko Tierschutz. Wie das Max-Planck-Institut versucht, das Leid der Versuchstiere zu verharmlosen und dabei auch nicht vor Unwahrheiten zurückschreckt: Die ganze Geschichte Mittwochabend live bei stern TV.

 

stern TV-Geschenkebingo: Thorsten Schorn erfüllt Weihnachtswünsche

Ein ausklappbares Barbie-Campingmobil, eine Sofortbildkamera im handlichen Format oder die Wolle aus dem Laden nebenan - wenn es um ihre Weihnachtswünsche geht, haben die meisten Deutschen sehr konkrete Vorstellungen. Doch wo bleibt da die Überraschung? stern TV-Reporter Thorsten Schorn hat die Lösung: Als moderner Weihnachtsmann - in roter Ledermontur auf einem Cruiser-Bike – ist er auch dieses Jahr wieder losgezogen, um in Erfahrung zu bringen, was sich die Menschen wünschen. Aber: Beschenkt wurden damit am Ende ganz andere Leute. Eine Aktion, die zu wirklich skurrilen Überraschungen geführt hat – Mittwochabend live bei stern TV. Und im Studio findet dann auch das alljährliche Schrottwichteln mit dem Publikum statt.

Produktion stern TV
Sendetermin
  • 14. Dezember 2016 - 22:15
Sender
RTL
Moderation