stern TV

08.
Februar 2017
2404
2403
2402
2401
2400
2395
2394
2393
2392
2342
2341
2340
2339
2338
2337
2336
2335
2334
2333
2332
2303
2302
2301
2300
2299
2298
2297
2296
2295
2294
2323
2292
2291
2290
2289
2247
2246
2245
2244
2243
2242
2214
2213
2212
2211
2210
2209
2132
2131
2130
2129
2128
2127
2126
2125
2124
2123
2122
2121
2120
2119
2118
2117
2116
2115
2114
2113
2112
2111
2110
2109
2108
2107
2090
2072
2071
2070
2069
2038
2037
2036
2035
2034
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
1993
1992
1991
1990
1989
1988
2009
2007
2008
1963
1962
1961
1960
1959
1948
1947
1946
1945
1940
1932
1931
1925
1924
1901
1900
1899
1898
1897
1862
1861
1860
1859
1858
1857
1856
1875
1874
1827
1826
1825
1824
1787
1786
1785
1784
1759
1758
1757
1756
1755
1754
1753
1752
1751
1742
1741
1740
1715
1714
1713
1712
1711
1675
1674
1673
1672
1671
1670
1669
1637
1636
1635
1634
1633
1632
1620
1619
1618
1587
1586
1585
1584
1583
1567
1566
1565
1572
1562
1531
1530
1529
1502
1501
1500
1499
1469
1468
1467
1466
1465
1458
1456
1457
1455
1454
1453
1446
1445
1430
1429
1376
1375
1374
1373
1372
1371
1370
1369
1368
1345
1344
1343
1342
1341
1309
1308
1306
1307
1283
1282
1281
1280
1265
1264
1263
1262
1232
1231
1230
1207
1206
1205
1204
1174
1173
1172
1171
1170
1127
1126
1125
1124
1111
1110
1109
1108
1081
1080
1079
1078
1077
1076
1049
1048
1047
1046
1045
1044
1014
1013
998
997
996
995
977
976
975
974
941
940
939
938
919
918
916
915
914
888
887
886
850
849
848
847
802
801
800
799
770
769
768
767
766
755
754
753
752
751
739
738
737
700
699
698
697
660
659
658
636
635
621
604
302
301
300
298
297
294
292
291
498
497
496
495
494
493
492
491
490
489
488
487
486
485
484
483
482
481
480
479
478
477
476
475
stern TV

 

Verfolgung, Bedrohung, Belästigung: Ehemalige „Bachelor“-Kandidatin wird Stalking-Opfer

An einen normalen Alltag ist für Denise Temlitz nicht mehr zu denken. Denn: Die ehemalige „Bachelor“-Kandidatin wird seit anderthalb Jahren von einem Stalker verfolgt und lebt seitdem in ständiger Angst. Immer wieder bekommt sie verstörende Briefe. Darin wird sie beschimpft, mitgeschickte Fotomontagen zeigen sie zum Beispiel blutüberströmt, und zuletzt erhielt Denise Temlitz sogar eine Morddrohung. „Es wurde von Woche zu Woche schlimmer und immer aggressiver“, sagt sie. „Er hat dann sogar überall Zettel angebracht, auf denen ich als Prostituierte abgebildet war und meine Dienste angeboten habe.“ Aus Furcht vor dem anonymen Verfolger ist Denise Temlitz gerade zum zweiten Mal umgezogen, diesmal sogar raus aus Berlin, um möglichst weit weg zu sein von ihrem Peiniger. „Dieser Mensch hat mich komplett eingeschränkt in meinem Leben“, sagt sie. Gegen einen Verdächtigen wurde zwar schon ermittelt, doch das Verfahren ist inzwischen eingestellt. Warum es häufig so schwer ist, Stalker zu überführen und wie sich Opfer wehren können, darüber spricht Steffen Hallaschka am Mittwochabend live bei stern TV mit Denise Temlitz und Sandra Cegla von der Initiative „SOS Stalking“, die Aufklärungsarbeit für Betroffene leistet.

 

Skrupelloses Geschäft: Wie der Handel mit kranken Hundewelpen funktioniert

Verdreckte Zwinger, verwahrloste Tiere, tote Welpen: Es war ein grausames Bild, das sich der Polizei bei einer Razzia auf dem Gelände eines Hundehändlers in Siegen bot. „Solche Bilder kenne ich sonst nur aus Osteuropa“, sagt Birgitt Thiesmann von der Organisation „Vier Pfoten“, die den Einsatz der Beamten begleitet hat. „Die Hunde haben förmlich darum gebettelt, dass man sie dort rausholt.“ Seit Jahren schon kämpft die Tierschützerin gegen das skrupellose Geschäft mit kranken Hundebabys, die über Anzeigen im Internet als Tiere "aus einer Liebhaberzucht " angeboten werden, tatsächlich aber aus Zuchtfabriken aus dem Ausland stammen und oft schwer krank sind. Mit gefälschten Papieren werden die Welpen dann in Deutschland verkauft. Im Fall des Hundehändlers aus Siegen ermittelt inzwischen sogar die Staatsanwaltschaft wegen Betrugs und Bandenkriminalität, und gegen eine Tierärztin, die Blanko-Impfpässe ausgestellt haben soll, liegt ein Haftbefehl vor. Doch warum ist das zuständige Veterinäramt lange nicht eingeschritten? Wie das skrupellose Geschäft funktioniert und warum es so schwierig ist, die Machenschaften zu stoppen, darüber spricht Steffen Hallaschka mit Tierschützerin Birgitt Thiesmann, der Veterinärmedizinerin Kirsten Tönnies und Desiree Mack, die einen Hund bei dem Siegener Händler gekauft hat – Mittwoch live bei stern TV.

 

Gibt es ein Recht auf Sterbehilfe? ALS-Patientin setzt ihrem Leben ein Ende

Den Zeitpunkt ihres Todes hatte Rita Wiederhold genau geplant. Nach einer letzten gemeinsamen Reise mit ihrer Familie setzte die 69-Jährige ihrem Leben vor einigen Wochen ein Ende. „Weil ich genau wusste, was da kommt“, sagte sie zuvor in einem Gespräch mit stern TV. Rita Wiederhold litt an Amyotropher Lateralsklerose, kurz ALS - einer tödlichen Nervenkrankheit, die den gesamten Körper nach und nach lähmt. Seit den ersten Anzeichen der Krankheit vor fast fünf Jahren war aus der einst sehr aktiven Frau, die gerne gewandert ist, eine pflegebedürftige Patientin geworden: Die einfachsten Dinge im Alltag konnte Rita Wiederhold nicht mehr ohne fremde Hilfe erledigen, selbst das Sprechen fiel ihr zunehmend schwer.  "Das ist einfach ein langes Sterben. Warum soll ein Mensch so etwas ertragen?“ Rita Wiederhold, deren Schwester bereits an ALS gestorben war,  hatte sich deshalb schon früh an einen Sterbehelfer gewandt, der ihr ein tödliches Medikament bereitstellen sollte. Doch eine Gesetzesänderung verhinderte diese Form des Suizids. Wie die Familie von Rita Wiederhold mit dem Wunsch nach Sterbehilfe umgegangen ist und warum ein selbstbestimmter Tod für viele Patienten so wichtig ist, darüber spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV mit dem Enkel der Verstorbenen, Björn Villmow, und dem Palliativmediziner Matthias Thöns.

 

Anruf mit falscher Nummer: Rockerbande bringt Senioren um Ersparnisse

Es war ein besonders heimtückischer Trick, mit dem eine Rockerbande aus Köln zahlreiche Senioren abgezockt haben soll: Die Betrüger haben sich am Telefon als Beamte der Polizei ausgegeben und behauptet, Geld und Schmuck der Opfer sicherstellen zu müssen. Denn: Der Angerufene sei das Ziel eines bevorstehenden Einbruchs. Möglichen Zweifeln begegnen die Betrüger mit dem Hinweis auf das Telefondisplay. Den Tätern war es gelungen, neben der Kölner Vorwahl die „110" auf dem Telefon der Angerufenen anzeigen zu lassen. „Technisch ist das kein Problem“,  sagt  IT-Experte Tobias Schrödel, der für stern TV den Test gemacht hat. Was die Nummer im Display wirklich aussagt, wie leicht die Anzeige zu manipulieren ist und wie man sich dennoch vor Betrügern schützen kann – Mittwochabend live bei stern TV.

 

Blitzer-Ärger auf der A3: Tausende Autofahrer haben zu Unrecht bezahlt

Fast 400.000 zu Unrecht verschickte Knöllchen und ein Schaden von schätzungsweise acht Millionen Euro - es ist ein unglaublicher Fall, mit der die Stadt Köln derzeit bundesweit für Aufsehen sorgt. Die Bezirksregierung hatte im Februar 2016 eine Baustelle auf der A3 eingerichtet und ein Tempolimit von 60 Stundenkilometern angeordnet. Entsprechende Hinweisschilder am Ende der Baustelle allerdings fehlten. Die Folge: Tausende Autofahrer wurden geblitzt – obwohl sie nichts von einer Geschwindigkeitsbegrenzung an dieser Stelle wussten. Auch Melanie Ruge ist davon betroffen, die Bauingenieurin aus Oberhausen hatte kurz vor Bekanntwerden des Blitzer-Ärgers sogar ihren Führerschein für einen Monat abgegeben. Nun hat die Stadt Köln den Fehler zwar eingeräumt, ob die  bereits beglichenen Bußgelder aber zurückgezahlt werden, steht noch nicht fest. Denn: Darüber ist nun auch noch ein Streit zwischen Bezirksregierung und Stadtverwaltung entstanden. stern TV-Reporter Hinrich Lührssen war auf Spurensuche. Seine Ergebnisse: Mittwochabend live bei
stern TV.

 

Produktion stern TV
Sendetermin
  • 8. Februar 2017 - 22:15
Sender
RTL
Moderation