stern TV

Format
Sendetermin
29. März 2017 - 22:15
Moderation
Sender
RTL

 

Diebstahl im Berliner Bode-Museum: Was macht man mit 100 Kilo Gold?

Diese Nachricht machte schnell Schlagzeilen: Im Berliner Bode-Museum haben Unbekannte in der Nacht zu Montag eine gut 100 Kilogramm schwere Goldmünze geklaut. Ihr Materialwert: Rund 3,7 Millionen Euro. Die Diebe waren offenbar durch ein Dachfenster in das Museum eingestiegen, das auf der Berliner Museumsinsel liegt. Doch was macht man eigentlich mit 100 Kilo Gold? Mittwochabend live bei stern TV.

 

Suizid nach Klinikaufenthalt: Mutter macht Ärzte für Tod ihrer Tochter verantwortlich

Seit Jahren schon kämpft Claudia Beck verzweifelt dafür, dass der Tod ihrer Tochter endlich aufgeklärt wird. „Ich möchte, dass sich die Verantwortlichen der Verantwortung stellen“, sagt sie. Nun wurde das Ermittlungsverfahren gegen die behandelnden Ärzte wieder aufgenommen. Claudia Becks Tochter Melissa war erst 20 Jahre alt, als sie sich Mitte 2014 im Haus ihrer Eltern umgebracht hat – nur wenige Stunden nach ihrer Entlassung aus einer psychiatrischen Klinik. Für Melissas Mutter steht fest, dass die Ärzte, die ihre Tochter in den Wochen zuvor behandelt haben, eine Mitschuld an ihrem Tod tragen. Sie spricht sogar von einem „ärztlich veranlassten Suizid“. Denn: Durch das Medikament, das ihre Tochter bekommen hat, sei sie zur Waffe gegen sich selbst geworden, sagt die Mutter. Und: „Die Ärzte wussten, dass sie ein tödliches Risiko in die Behandlung mit aufgenommen haben.“ Mit einer „schweren Depression“ war Melissa wenige Wochen vor ihrem Tod als Notfall in eine Bremer Klinik eingewiesen worden – verbunden mit dem Hinweis auf eine familiäre Vorbelastung: Melissas Vater leidet an einer bipolaren Störung, ist manisch-depressiv. Doch trotz der Vorgeschichte blieb bei Melissa eine entsprechende Behandlung zunächst aus, sagt die Mutter. Erst eine Woche vor ihrer Entlassung bekam sie ein antriebssteigerndes Medikament. Warum das die Suizidgefahr allerdings auch erhöhen kann und ob man ihren Tod vielleicht hätte verhindern können, darüber spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV mit Claudia Beck und dem Psychiater Prof. Bruno Müller-Oerlinghausen.

 

Ärger mit der Ticketbörse Viagogo: Wenn Eintrittskarten plötzlich das Vielfache kosten

Kim Galek fühlt sich betrogen: Über die Ticket-Börse Viagogo hat der Aufzugsmonteur aus Hamburg Karten für ein Rockkonzert gekauft – für 120 Euro pro Stück. „Ich habe damit gerechnet, dass das ein normaler Ticketpreis ist“, sagt er. Doch weit gefehlt: Tatsächlich hatten die Tickets nur einen Wert von knapp 70 Euro. Für Kim Galek ist das „Abzocke“. Denn: „Man wird nicht darauf hingewiesen, dass man mehr zahlt, als das Ticket wert ist.“ Immer wieder macht Viagogo negative Schlagzeilen, vor allem die versteckten Kosten, die durch Buchungs- und Liefergebühren zusätzlich anfallen, sorgen bei Betroffenen und Verbraucherschützern für Unmut: „Wenn es Beschwerden gibt, dass Vermittlungsgebühren nicht gesehen worden sind, spricht das dafür, dass sie nicht ausreichend gekennzeichnet sind“, sagt auch Tatjana Halm von der Verbraucherzentrale Bayern. Und das verstoße gegen geltendes Recht. „Zusätzliche Kosten müssen ausreichend transparent vorangestellt werden, damit man genau weiß, welchen Gesamtbetrag man zahlen muss.“  Warum das Unternehmen sogar abgemahnt wurde und wie sich betroffene Kunden verhalten sollten, darüber spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV mit dem Rechtsanwalt Christian Solmecke.

 

„Life Hacks“ auf dem Prüfstand: Wie zwei Youtuber ihre Fans begeistern

Wie kommt man ohne Kleingeld oder passenden Chip an einen Einkaufswagen? Kriegt man eine Taschenlampe zum Leuchten, auch wenn die passenden Batterien fehlen? Und wie bringt man eine zerkratzte CD wieder zum Laufen? Im Internet finden sich unzählige Videos mit originellen Lösungen für diese und andere Alltagsprobleme – so genannte „Life Hacks“. Auch Kim Unger und Felix Michels begeistern mit solchen Clips ein Millionen-Publikum bei Youtube. Doch die beiden Jungstars der Szene geben nicht nur selbst praktische Tricks. Sie prüfen außerdem andere „Life Hacks“ auf ihre Alltagstauglichkeit.  "Wir zeigen den Zuschauern, ob es funktioniert oder voll der Bullshit ist“, sagt Felix. Auch live bei stern TV werden sie einige Alltagstricks zum Besten geben.

 

Neuer Lebensmut nach tragischem Unfall: Wie ein kleiner Vogel eine ganze Familie rettet

Es ist eine Geschichte, die so herzzerreißend ist, dass sie demnächst sogar in Hollywood verfilmt werden soll: Nach einem schweren Sturz im Thailand-Urlaub bleibt die Australierin Sam Bloom querschnittsgelähmt – und verliert all ihren Lebensmut. Auch die liebevolle Pflege ihres Mannes und der drei Söhne ändert daran nichts. Sam Bloom wird immer depressiver. Die Wende bringt erst ein kleiner Vogel, der aus dem Nest gefallen war und bei der Familie unterkommt. „Man kann schon sagen, dass Penguin unsere Familie gerettet hat“, sagt Sam Bloom rückblickend. Ihr mittlerer Sohn hatte das erst wenige Tage alte Küken mit nach Hause gebracht, weil es sich nicht mehr bewegen konnte. Und sofort war Penguin - wie der kleine Vogel getauft wurde - der neue Star der Familie. Vor allem für die querschnittsgelähmte Sam Bloom änderte sich damit alles – denn die heute 45-Jährige hatte wieder eine Aufgabe und war froh, dass sich nicht mehr alles um sie drehte. Und als es der kleine Vogel dann tatsächlich schaffte, wieder zu fliegen, fasste auch Sam Bloom neuen Lebensmut. „Als ich Penguin fliegen sah, dachte ich: Wenn so ein kleiner Vogel es schafft, dann schaffe ich es auch“, sagt sie. „Ich habe immer noch Phasen, in denen es mir schlecht geht, ich depressiv werde. Aber das kann man nicht mit der Zeit davor vergleichen.“ stern TV hat die Familie in Australien besucht – und mit ihr über den kleinen Vogel gesprochen. Die ganze Geschichte live bei stern TV.

 

Absurder Streit: Warum in Gotha auf vielen Strecken zwei Busse gleichzeitig fahren

Zwei Busse, die exakt die gleiche Strecke fahren, immer direkt hintereinander - was absurd klingt, ist in Gotha seit Jahresbeginn Realität. Denn: Auf 13 Linien in der Innenstadt verkehren gleich zwei Busunternehmen. Zum doppelten Betrieb war es gekommen, weil die regionale Verkehrsgemeinschaft dem bisherigen Busunternehmer nach einem Vergütungsstreit für diese Strecken gekündigt und einen anderen Anbieter beauftragt hatte. Der bisherige Unternehmer war damit allerdings nicht einverstanden. Seine Verträge laufen bis 2019, sagt er – und fährt einfach weiter. Was die Gothaer zu dem irrwitzigen Busstreit sagen und wie stern TV- Reporter Hinrich Lührssen den Streit noch weiter auf die Spitze getrieben hat: Mittwoch live bei stern TV.