stern TV am 21. Juni 2017, 22:15 Uhr live bei RTL

 

Methadon gegen Krebs: Wie das Schmerzmittel Tumorzellen zerstört

Als Sabine Kloske im Alter von 36 Jahren die Diagnose Hirntumor erhält, geben die Ärzte ihr nicht mehr viel Zeit. „Der Arzt sagte, Sie haben noch maximal zwölf bis 15 Monate“, erzählt die Lektorin rückblickend. Doch inzwischen sind bereits zweieinhalb Jahre vergangen. Und: „Der Tumor ist weg. Ich habe ein sauberes MRT-Bild“, so Sabine Kloske, die zusätzlich zu einer Radiochemotherapie schon früh damit begonnen hat, Methadon einzunehmen, um ihre Überlebenschancen zu verbessern. Nur durch Zufall hatte die heute 38-Jährige von der Möglichkeit gehört, das Schmerzmittel als Zusatztherapie einzusetzen. Dass Krebszellen durch die Einnahme von Methadon absterben können, hatte die Ulmer Chemikerin Claudia Friesen bereits 2007 entdeckt – und seitdem intensiv daran geforscht. Wie sie mit ihren Erkenntnissen inzwischen schon hunderten Betroffenen helfen konnte, darüber spricht sie live bei stern TV. Zu Gast im Studio sind dann auch Sabine Kloske und der Palliativmediziner Dr. Hans-Jörg Hilscher, der Methadon in der Krebsbehandlung einsetzt.

 

Nach Eröffnung der liberalen Moschee: Gründerin Seyran Ates erhält Morddrohungen

Mit ihrem Engagement für einen modernen Islam macht sich Seyran Ates seit Jahren auch Feinde. Nun erhielt die Frauenrechtlerin sogar Morddrohungen – nach der Eröffnung der ersten liberalen Moschee in Berlin am vergangenen Freitag. Warum macht ein progressiver Islam, wie er in der von Ates gegründeten Moschee gelebt werden soll, manche Muslime so wütend? Was will die Mehrheit von ihnen? Was denken die Muslime in Deutschland über Gewalt und Terror? Und: Warum haben nur so wenige den Friedensmarsch in Köln unterstützt? In einer aktuellen stern TV-Online-Umfrage sprechen sich tatsächlich fast 90 Prozent der muslimischen Teilnehmer dafür aus, dass Frauen und Männer auch weiterhin getrennt beten sollten. Und fast die Hälfte von ihnen ist nicht der Meinung, dass islamistisch motivierte Anschläge stärker verurteilt werden sollten. Über das Ergebnis der Umfrage und die Ereignisse vom vergangenen Wochenende spricht Steffen Hallaschka live bei stern TV mit der Gründerin der neuen Berliner Moschee Seyran Ates. Außerdem zu Gast im Studio: der Vorsitzende des Islamrats Burhan Kesici.

 

Pokern mit Gottes Beistand: Wie Christoph Vogelsang sechs Millionen Dollar gewann

Er betet jeden Tag, geht regelmäßig in die Kirche – und hat gerade sechs Millionen Dollar bei einem Pokerturnier in Las Vegas gewonnen! Doch obwohl das Leben des Deutschen Christoph Vogelsang auf den ersten Blick widersprüchlich erscheint: Der 31-Jährige kann Beruf und Glauben gut miteinander vereinbaren. Seinen Gewinn möchte er größtenteils spenden: „Ich möchte mit dem Geld etwas Gutes machen, und es nicht für materielle Sachen ausgeben“, sagt der studierte Wirtschaftswissenschaftler, der in bescheidenen Verhältnissen lebt. stern TV hat den Pokerspieler in seiner Wahlheimat London getroffen und ihn auch in die Kirche begleitet. Wie ihm sein Glaube beim Pokerspielen hilft und was ihm der Gewinn bedeutet, darüber spricht Christoph Vogelsang live bei stern TV.

 

Trotz Hakenkreuz und Hitler-Spruch: Kirchenglocke aus Nazizeit soll hängenbleiben

Die Kirchenglocke im pfälzischen Herxheim am Berg ist so manchem Bürger ein Dorn im Auge. Denn: Es handelt sich dabei um ein Überbleibsel aus der Nazizeit. Darauf abgebildet: Ein Hakenkreuz und die Aufschrift „Alles für‘s Vaterland Adolf Hitler“. Deshalb gibt es Bürger, die fordern, die Glocke auszutauschen. Der Bürgermeister der Stadt, Ronald Becker, kann das nicht verstehen: „Wenn etwas gut funktioniert, warum soll man es ändern?“, sagt er. Und auch der Pastor der Gemeinde verweist auf die zu hohen Kosten für eine neue Glocke. stern TV-Reporter Hinrich Lührssen hat sich vor Ort umgehört. Warum er dem Bürgermeister von Herxheim den „Stern der Woche“ verleihen will und wie der auf die wenig schmeichelhafte Auszeichnung reagiert: Mittwoch live bei stern TV.

 

Außerdem in der Sendung:

Hitzewelle in Deutschland: So schützen sich die Menschen gegen die Rekordtemperaturen

Presse & Kommunikation
Thomas Konzett
Telefon:
+49(0)221 / 95 15 99-0
E-Mail: