Klein gegen Groß – Folge 28

Format
Sendetermin
21. April 2018 - 20:15
Moderation
Sender
Das Erste / ORF

Kai Pflaume lädt zu einer neuen Ausgabe der erfolgreichen ARD/ORF-Familienshow "Klein gegen Groß" ein. Als prominente Gäste treten Tatortkommissare Dietmar Bär und Nora Tschirner, Fußballnationalspieler Serge Gnabry und die Handballlegenden Stefan Kretzschmar und Alexander Bommes an. In weiteren Duellen messen sich der Speerwerfer Thomas Röhler, Profi-Kanute Stefan Hengst und Sportkletterin Juliane Wurm, sowie Österreichs bester Kopfrechner Erich Prem und TV-Richter Alexander Hold mit den kleinen Herausforderern. Freuen Sie sich auf folgende Duelle:

 

Das Vorwahlnummern-Duell

Dominik (6) gegen Dietmar Bär: Wer kennt mehr Ländervorwahlen?

Dominik ist ein fröhliches und neugieriges Kind, er kennt mit seinen 6 Jahren schon alle Länder dieser Welt! Das Interesse an Ländern kam durch die bunten Flaggen, die er bei Sportübertragungen im Fernsehen gesehen hat. Besonders gerne schaut er mit Papa Alois Wintersportübertragungen, wo bei jedem Akteur die Landesflagge angezeigt wird. Inzwischen kennt Dominik nicht nur alle Flaggen der Welt, sondern auch sämtliche internationale Ländervorwahlen. Im Duell misst Dominik sein Wissen mit Tatortkommissar Dietmar Bär – wer kennt mehr Ländervorwahlen?

 

Das Handball-Duell

Hannah (11) und Nele (10) gegen Stefan Kretzschmar & Alexander Bommes: Wer macht mehr Handlings in einer Minute?

Hannah (11) und Nele (10) haben ein gemeinsamen Freund: den Handball. Die beiden Freundinnen aus Görlitz spielen seit bereits 6 Jahren leidenschaftlich Handball und sind darüber beste Freundinnen geworden. Die beiden trainieren viermal die Woche und am Wochenende stehen Spiele auf dem Programm. Besonderen Spaß haben die beiden an der Übung „Handlings“ – so sehr, dass sie sich damit bei „Klein gegen Groß“ beworben haben! Bei dieser Übung steht man nach vorn gebeugt und bewegt einen Handball mit beiden Händen zwischen den Beinen hin und her. Im Duell gilt es, so viele Handlings in einer Minute/ 90 Sekunden wie möglich zu machen.

Ihre Gegner sind die Handball-Legenden Alexander Bommes und Stefan Kretzschmar! Zwei gegen zwei statt 7 gegen 7 wie auf dem Handballfeld – wer macht das Duell?

 

Das Zug-Stemm-Duell

Anton (12) gegen Thomas Röhler: Wer macht mehr Zugstemmen in einer Minute?

Anton ist zwölf Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Halle an der Saale. Seit seinem dritten Lebensjahr ist Anton wie auch sein Bruder und Vater leidenschaftlicher Turner. Der Sechstklässler besucht ein Sportgymnasium, in dem vor allem Turnen auf dem Programm steht. Antons Lieblingsgerät ist das Pferd. Besonders gefallen Anton die immer wieder neuen Geräte und Elemente, die ihn vor neue Herausforderungen stellen. Im Duell stellt er sich der Übung „Zugstemmen“, die an den Ringen ausgeführt wird. Sein Gegner ist der Speerwerfer und Olympia-Sieger Thomas Röhler. Die Ringe gehören zwar nicht zu seinem klassischen Trainingsprogramm, dafür hat der Leichtathlet aber ordentlich Armkraft. Wer macht das Duell?

 

Das Grundgesetz-Duell

Nôa-Elif (11) gegen Alexander Hold: Wer kennt mehr Artikel des deutschen Grundgesetzes?

Die elfjährige Nôa aus Göttingen war schon immer begeistert von Recht und Gesetz. Sie hat einen sehr ausgeprägten Gerechtigkeitssinn, blättert gerne in Gesetzbüchern und denkt sich manchmal auch selber Paragraphen aus. Diese Affinität hat sie wohl von ihren Eltern, die beide Juristen sind. Sie kann sich gut vorstellen später einmal selbst als Rechtsanwältin zu arbeiten, dann aber eher für Familienrecht und nicht wie ihr Vater für Gesellschafts- und Wirtschaftsrecht.

Im Duell fordert sie den TV-Richter und Juristen Alexander Hold heraus. Als Hauptfigur der Fernseh-Gerichtsshow „Richter Alexander Hold“ kann Hold jahrelange Erfahrung vorweisen und kennt sich mit jeglichen Gesetzbüchern aus. Doch wer kann mehr Artikel des Grundgesetzes auswendig aufsagen?

 

Das Fußball-Duell

Marquinho (7) gegen Serge Gnabry: Wer hält den Ball häufiger hoch und kickt ihn über eine Stange?

Marco Antonio, genannt „Marquinho“, ist ein ungewöhnlicher kleiner Junge. Er ist mit seinen sieben Jahren erst einen knappen Meter groß, aber er fegt nur so über den Fußballplatz! Kein Wunder – Marquinho lebt ja auch im Fußball-Land Nummer eins, in Brasilien! Seine Eltern betreiben einen Fußballplatz in der Kleinstadt Americana im Bundesstaat São Paulo – er spielt praktisch jeden Tag Fußball, sei es zu Hause oder auf dem Platz. Marquinho hat eine chronische Darm-Krankheit, die für seine Kleinwüchsigkeit verantwortlich ist. Fußball ermöglicht es Marquinho, trotz der Krankheit eine halbwegs normale Kindheit zu haben: die Bewegung tut ihm gut und am Ball hat er bereits Tricks drauf, von denen andere Kinder in seinem Alter nur träumen können.

Als kleinen Vorgeschmack für die WM im Sommer 2018 gibt es bei „Klein gegen Groß“ ein Pre-Match „Deutschland gegen Brasilien“! Marquinho war bei der bis dato höchsten Niederlage im Halbfinale einer Fußballweltmeisterschaft zwar noch ein Kleinkind, aber sein Vater erinnert sich noch allzu gut an die schlimmen 90 Minuten vor vier Jahren. Um die Ehre seines Landes wiederherzustellen fordert Marquinho einen Nachwuchsstar der Deutschen Nationalmannschaft heraus – Mittelfeldspieler Serge Gnabry! Ob er in der WM im Kader der Nationalelf spielen wird, steht noch in den Sternen, im „Fußball-Duell‘“ kann der halb-ivorer jetzt schon zeigen, was er kann: der Ball muss eine Minute lang hochgehalten und über eine Stange gekickt werden. Wer macht das Duell? Kleiner Nachwuchs-Kicker Marquinho oder Olympia-Torschützenkönig Gnabry?

 

Das Wasserrollen-Duell

Tim (12) gegen Stefan Hengst: Wer macht mehr Eskimorollen und balanciert dabei ein Tablett mit Gläsern?

Tim ist zwölf Jahre alt und fährt seit zwei Jahren Kajak. Vor allem in den Sommermonaten ist der talentierte Kanute fast täglich auf dem Wasser, seine Disziplinen reichen von Wildwasser über Freestyle bis Slalom. Tim ist durch seinen älteren Bruder Louis auf den Geschmack gekommen. Dieser fuhr bereits Kanu und die Eltern suchten einen gemeinsamen Familiensport für den Sommer. Es dauerte nicht lange, da war Tim viel besser als sein älterer Bruder. Die beiden Jungs fahren viel gemeinsam Kajak, passen aufeinander im Wasser auf und unterstützen sich. Eskimotieren ist Tims Paradedisziplin, dabei macht der Kanute eine Rolle mit dem Boot und taucht dabei mit dem Kopf unter. Das Eskimotieren ist eine Sicherheitsmaßnahme im Kanusport und kommt besonders im Bereich Wildwasser vor, weil man in wilden Gewässern leicht umkippt und in der Lage sein muss, das Boot alleine wieder umzudrehen. Sein Gegner ist der Kanute Stefan Hengst, dessen Disziplin der Kanuslalom ist. Der Doppelweltmeister im Team (U23) nimmt regelmäßig am härtesten Team-Wettbewerb „Red Bull Dolomitenmann“ teil und ist hart im Nehmen. Im Duell gibt es 90 Sekunden Zeit, um so viele Eskimorollen mit dem Kanu wie möglich zu machen. Dabei halten die Kandidaten ein Tablett mit gefüllten Gläsern in der Hand, welches konstant über Wasser gehalten werden muss. Wer rollt sich zum Sieg?

 

Das Hectoc-Duell

Leon (12) gegen Erich Prem: Wer rechnet schneller auf 100?

Leon ist 12 Jahre alt und lebt mit seiner Familie in Enger. Schon seit er klein ist, ist von Zahlen fasziniert und rechnet Mathematik-Aufgaben auf hohem Niveau. Er hat schon mehrfach erfolgreich bei „Jugend Forscht“ teilgenommen, unter anderem hat er mit Mitschülerinnen einen Abakus zur Wochentagsberechnung vorgestellt. Seit Neuestem übt er fleißig an sogenannten „Hectoc“-Aufgaben. Dabei müssen sechs beliebige Ziffern von 1 bis 9 (keine 0) mithilfe der gängigen Rechenoperatoren in eine Gleichung gebracht werden, die exakt 100 ergibt. Im Februar 2018 trat Leon mit einem „Hectoc“-Projekt bei Jugend forscht an. Mit seinen zwei Teamkollegen belegte er wieder den 1. Platz! Im Mai geht es daher mit „Hectoc“ auf Landesebene. Vorher tritt er jedoch erstmal bei „Klein gegen Groß“ im großen Hectoc-Duell an! Sein Gegner ist kein geringerer als Österreichs bester Kopfrechenmeister Erich Prem. Wer rechnet schneller auf 100, Knobel- und Rechenfan Leon oder Mathegenie Erich Prem?

 

Das Bass-Duell

Simon (12) gegen Nora Tschirner: Wer erkennt mehr Songs nur anhand der Basslinie?

Simon kommt aus Niederösterreich und seine große Liebe ist die Musik. Seitdem er fünf Jahre alt ist, spielt er Instrumente: angefangen hat alles mit einer Augen-Hand-Koordinationsschwäche, die mit ergotherapeutischem Schlagzeugspielen ausgeglichen werden sollte. Die Koordinationsschwäche wurde schnell ausglichen und es entwickelte sich eine tiefe Liebe zur Musik. Mit sechs Jahren begann Simon zusätzlich mit Gitarrenunterricht, mit acht Jahren kam noch Posaune dazu. Doch dem nicht genug – Simon faszinierte die Bassgitarre sehr und er wollte auch dieses Instrument erlernen. Dem Bass zu Liebe hat er inzwischen das Gitarre- und auch das Schlagzeugspielen aufgegeben. Im Duell geht es darum, Songs nur anhand der Basslinie zu erkennen! Seine Gegnerin ist die Schauspielerin und Musikerin Nora Tschirner! Wer hat das bessere Gehör und gewinnt das Duell?

 

Das Feuerwehrleiter-Duell

Paul (11) gegen Juliane Wurm: Wer klettert schneller eine Feuerwehrleiter hoch?

Paul, Spitzname Pauli, ist elf Jahre alt und kommt aus dem schönen Wien. Dort wohnt er mit seinen Eltern und seinem kleinen Bruder. Die Familie ist eine echte Kletterfamilie. „Seit ich mit acht Jahren zum ersten Mal das Klettern ausprobieren durfte, wusste ich, dass ich von nun an nichts lieber machen würde. Klettern ist der schönste Sport, den ich mir vorstellen kann“, so Pauli. In Österreich sind die Berge nicht fern, doch im Studio Berlin stellt sich Pauli einer ganz anderen Herausforderung: es geht darum, eine ausgefahrene Feuerwehrleiter nur mit den Händen hochzuklettern. Wer schneller oben ist, gewinnt das Duell! Seine Gegnerin ist die Sportkletterin Juliane Wurm. Auch wenn sie in letzter Zeit häufiger im Hörsaal als in der Kletterhalle anzutreffen war, ist die Deutsche Meisterin im Bouldern topfit! Wer ist schneller oben?