Günther Jauch

Für eine Autogrammkarte senden Sie bitte einen mit Ihrer Adresse beschrifteten und frankierten Rückumschlag an:

I&U TV Produktion GmbH & Co. KG
Autogramm Günther Jauch
Postfach 190 109
50498 Köln

 

 

© RTL
Günther Jauch

Zusammen mit Thomas Gottschalk tritt Günther Jauch regelmäßig in "Die 2 – Gottschalk & Jauch gegen ALLE" gegen das Publikum an.

Günther Jauch wird am 13. Juli 1956 in Münster geboren und wächst in Berlin auf. 1975 beginnt er seine journalistische Laufbahn beim RIAS Berlin Sportfunk. Anschließend besucht er die Münchener Journalistenschule und arbeitet für die Sportredaktion des Bayerischen Rundfunks.

Gemeinsam mit Thomas Gottschalk startet er 1985 die legendäre B3-Radioshow, sammelt erste TV-Erfahrungen als Reporter für die Sendung "Rätselflug" und moderiert die populäre Jugendsendung "live aus dem Alabama". Ab 1987 steht Günther Jauch im ZDF für die Sendung "Na siehste!" vor der Kamera. 1988 moderiert er das erste Mal das "aktuelle Sportstudio" als Nachfolger von Harry Valérien.

Nur zwei Jahre später geht Günther Jauch mit dem Format "stern TV" bei RTL auf Sendung, das er 20 Jahre lang moderieren wird. Seit 1996 präsentiert er auch den großen RTL-Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen". 1999 stellt er in der ersten deutschen Ausgabe von "Wer wird Millionär?" seinen Gästen und ihren Jokern kniffelige Quizfragen. Im Sommer 2000 gründet Günther Jauch seine Produktionsfirma i&u TV.

Günther Jauch erhält zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis, die Goldene Kamera, den Bambi und den Goldenen Löwen. Vielen Zuschauern in Erinnerung geblieben ist Jauchs Moderation beim "Torfall von Madrid" in der Fußball-Champions-League, für die er gemeinsam mit Marcel Reif 1998 den Bayerischen Fernsehpreis erhält.

2011 kehrte Günther Jauch zur ARD zurück und diskutierte seit dem 11. September immer sonntags im Berliner Gasometer mit Gästen aus Politik und Gesellschaft über das Thema der Woche. Ende November 2015 gab er den Talk ab.

 

AUSZEICHNUNGEN

  • 1988: Goldene Kamera für "Na siehste"
  • 1989: Bayerischer Fernsehpreis für "Menschen", "Na siehste" und "Das aktuelle Sportstudio"
  • 1990: Bambi
  • 1998: Bayerischer Fernsehpreis für die Moderation vom Torfall von Madrid zusammen mit Marcel Reif
  • 2000: Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Unterhaltungssendung" an "Wer wird Millionär?"
  • 2000: Medienpreis der Deutschen AIDS-Stiftung
  • 2000: Goldene Henne in der Kategorie "Publikumspreis"
  • 2001: World Entertainment Award
  • 2001: Goldene Romy in der Kategorie "Beliebtester Show- und Talkmaster"
  • 2001: Goldene Kamera in der Kategorie "Moderation/Entertainment"
  • 2001: Bayerischer Fernsehpreis: Ehrenpreis des bayerischen Ministerpräsidenten
  • 2001: Bambi für "Wer wird Millionär?"
  • 2002: Goldene Romy in der Kategorie "Beliebtester Show- und Talkmaster"
  • 2002: Adolf-Grimme-Preis für sein "Lebenswerk"
  • 2003: Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie "Publikumspreis"
  • 2004: BILD-"Osgar"
  • 2004: Bambi in der Kategorie "Publikumspreis" für das "Fernsehereignis des Jahres"
  • 2006: Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Unterhaltungssendung/Beste Moderation" zusammen mit Horst Schlämmer bei "Wer wird Millionär?"
  • 2006: Goldene Romy in der Kategorie "Beliebtester Show- und Talkmaster"
  • 2007: Goldene Romy in der Kategorie "Beliebtester Show- und Talkmaster"
  • 2010: Deutscher Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Sportsendung" für die "Moderation der RTL-Sportsendungen im Rahmen der Fußball-Weltmeisterschaft 2010"
  • 2011: Goldene Kamera in der Kategorie "Beste Unterhaltung"
  • 2012: Goldene Henne - Leserpreis Moderation
  • 2016: Goldene Kamera - Publikumspreis "Beliebtester Showmaster"